Gestern war ich mal wieder bei Peperblom im Essener Moltkeviertel. Der Laden ist gleichermaßen wunderschön und vor allem völlig ungewöhnlich für die Einzelhandelszene in Essen. Anny und Heinz Pelzer haben sich mit dem Laden quasi als Bewahrer von außergewöhnlicher Handwerkskunst in Essen etabliert. Neben KünstlerInnen aus den Bereichen Keramik, Holz, Papier etc. nimmt die textile Kunst sprichwörtlich “viel Raum ein”.

Frühjahr_2013_2

Das Bild ist aus dem Frühjahr 2013. Jetzt sieht es dort schon wieder ganz anders aus:

Oberteile

In diesem Blogbeitrag sollen vor allem einmal die Bilder sprechen. Ein Besuch bei Perperblom lohnt sich jedes Mal aufs Neue, da es immer wieder Neues zu entdecken gibt und es immer wieder anders und toll dekoriert ist. Selbstverständlich gilt das für alle Bereiche – nicht nur für das Textile.

Röcke

Aktuell sehr beliebt sind Röcke – ich habe viele tolle gesehen. Gefilzt, aus handgewebtem Leinen und einige andere.

fragil

In dieses Oberteil habe ich mich auf den ersten Blick verliebt.

Frühlingshaft

Diese Kombination finde ich sehr passend zum Frühling!

Kleid_September

Letzten September zur Kunstpur.

Vorderer_Verkaufsraum

Im hinteren Verkaufsraum noch viel mehr Textil.

Favorit

Mein absoluter Favorit. Die Hose (schwarz) und darüber ein Leinenkleid (ebenfalls schwarz).

Kleid_für_die_Seele

Und hier noch was für die Seele.

Ich hoffe euch mit diesem Einblicken etwas neugierig gemacht zu haben. Der Besuch ist absolut zu empfehlen, kommt nicht mit leerem Portemonnaie hin und nehmt euch etwas Zeit.

Eine gute Gelegenheit um den Laden zu besuchen ist natürlich immer da: Montag-Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Sonnabend von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Eine besonders gute Gelegenheit Peperblom zu besuchen ist Freitag, der 09. Mai 2014 um 19.00 Uhr. Denn dort ist Vernissage mit Antje Hemmer zur Ausstellung “Magicó” – vondemgefühl sich selbst einzuatmen.

Wart ihr sogar schon mal bei Peperblom? Oder plant hinzugehen? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar. Ihr kennt ebenfalls ausgefallene Läden mit tollen Konzepten? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir von diesen berichtet.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (4)

4 Kommentare zu “Peperblom – Textile Handwerkskunst bewahren”

  1. Das Titelbild dieses Posts ist ja irgendwie auch ein Selfie, hihi!
    Schöner Laden, schöne Fotos!

  2. Anny Pelzer sagt:

    Liebe Roma, dankefein für den schönen Bericht – dein absoluter Favorit hat sich schon eine Trägerin gesucht – Hose mit Tunika in einem IsabellaBleu
    Grüßchen an euch
    Anny

    • Roma Roma sagt:

      Liebe Anny,

      das wundert mich gar nicht – live sah das ja noch viel toller aus und ich bin mir sicher das der Favorit der Trägerin viel Freude bereiten wird.

      Herzliche Grüße,
      Roma

Hinterlasse eine Antwort