Sonnenschutz war mir schon in Kindheit und Jugend sehr wichtig und auch sehr bewusst. Ich habe früher vor allem die Sonne eher gemieden, auch wenn ich sehr leicht braun werde. Vernünftige Produkte und den richtigen Sonnenschutzfaktor habe ich immer mit viel Bedacht ausgewählt. Ich erinnere mich noch daran, dass in den 80er und 90er Jahren viele eher wie “gegrillte Hähnchen” aussehen wollten und Lichtschutzfaktoren mieden. Statt dessen benutzten sie “Tanning oil”. Ich schaute mir an der Nordsee dann ältere Menschen an, die wohl jeden Sommer, jeden Tag 8 Stunden in der Sonne gelegen haben und ihre Haut wirkte wie zähes Leder. Auch wenn nicht jeder damals automatisch an Hautkrebs dachte, bin ich der Meinung, dass auch damals klar gewesen ist, dass dieses radikale Bräunungsverhalten sehr ungesund ist. Früher habe ich gerne Produkte von Ladival verwendet und noch früher Piz Buin

In den letzten Jahren verwende ich hauptsächlich folgendes Sun Spray:

Sun_Spray

Mit diesem Produkt von Nivea komme ich sehr gut zurecht, den Lichtschutzfaktor 50+ verwende ich fast immer, es ist toll auf die Haut aufzusprühen, es ist wasserfest (trotzdem nach jedem Badegang neu einsprühen) und meine Haut kommt sehr gut damit klar. Ich finde ein Spray einfach viel unkomplizierter als eine Creme oder eine Lotion. Nur für das Gesicht ist das Spray nicht vorgesehen.

Für das Gesicht benutze ich Tagespflege mit Lichtschutzfaktor – das ganze Jahr über. Wenn ich aber längere Zeit in die Sonne gehe oder draußen arbeite, benutze ich für das Gesicht auch gerne die Sonnenschutzcreme meines Sohnes ;-)

Für ihn haben wir in den letzten Jahren verschiedene Produkte ausprobiert – dieses Jahr ist es auch eins von Nivea, mit dem wir sehr zufrieden sind:

Für_Kinder

Auch dieses Produkt hat LSF 50+ (für Kinder nie darunter verwenden m.E.) und es riecht auch sehr angenehm. Auch dieses Produkt ist wasserfest (sogar als extrem lange wasserfest beworben). Ansonsten nutzt mein Sohn auch gerne Sonnenschutz-Produkte von Bübchen. Die Swim-und Play Lotion ist nicht ganz leicht aufzutragen bzw. einzureiben, sie ist schon etwas dickflüssiger. Evtl. brauchen Kinder dabei Hilfe.

Ansonsten ist für Kinder entsprechend ausgestattete Kleidung sowie ein Schirmcap ebenfalls ein guter Sonnenschutz – für Eltern auch :-D

Schwarze Kleidung entspricht übrigens in etwa einem Lichtschutzfaktor von 20, hingegen weiße Kleidung in etwa einem LSF von 10 (nur so am Rande).

Heute habe ich noch zwei kleine Größen der Marke “Sun Dance” von DM gekauft. Einmal Sonnenschutz und einmal Aprés-Lotion – bin gespannt (praktisch für die Handtasche, für zwischendurch):

Minis

Was bedeutet Sonnenschutz für euch? Ist es ein wichtiges Thema für euch oder ein notwendiges Übel? Geht ihr gerne in die Sonne oder meidet ihr sie? Habt ihr Lieblingsprodukte oder Tipps? Ich bin sehr gespannt – ich finde das Thema sehr wichtig.

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Hinterlasse eine Antwort