Foodboxen – was meint ihr?

3. August 2014, 23:13

Der Glossybox lag ein Gutschein über 20,- EUR für eine Bestellung bei “HelloFresh” bei. Kannte ich bislang noch nicht. Ausprobiert habe ich bislang ja nur die Box von Brandnooz. Diese ist mit knapp 10,00 EUR pro Monat ja relativ günstig, aber auch eher aus “Spaß” und “Neugier” interessant, nicht aus Ernährungsgründen. Es sind ja mehr Produkte, die neu gelistet werden in Supermärkten und die man genau so eventuell etwas später entdeckt hätte und die z.B. ich ansonsten größtenteils eher nicht kaufen würde.

“HelloFresh” wirbt mit “Die Revolution in Ihrer Küche” und sogar einem Preis auf der Vorderseite des Gutscheins: 4,45 EUR pro Gericht. Dies wirkt auf mich nicht unbedingt “günstig” – abgebildet ist auch nur eine Portion auf einem Teller. Lt. Flyer soll das Prozedere wie folgt aussehen:

Hellofresh2

 

1. HelloFresh erstellt “unwiderstehliche” Rezepte

2. HelloFresh kauft die exakte Menge an frischen Zutaten ein

3. Alles wird kostenlos bis an die Haustür geliefert

4. Man kocht selbst.

Auf dem Flyer steht, dass man jede Woche die HelloFresh-Box erhält, dass man pausieren oder flexibel beenden kann.

Richtig viel Info ist das noch nicht – ich schaue deshalb auf die Homepage:

dort kann man sich die Kochboxen anschauen. So z.B. die Classic und die Veggie Box. Tatsächlich bezahlt man pro Gericht. Bei der Classic Box liegt das eben bei 4,45 EUR. Auf der Bestellseite kann man eingeben, wieviele Gerichte (bzw. Zutaten für x-Gerichte) geliefert werden sollen. Der Preis gilt übrigens bei/ ab 2 Bestellungen.

Ich frage mich a) ob das nicht doch sehr teuer ist und b) für wen das in Frage kommt. Singles mit wenig Zeit in Großstädten? Leute die nicht kochen können (wobei sie ja genau das noch tun müssen)? So ganz überzeugt mich das Ganze nicht.

Was meint ihr? Kennt ihr die HelloFresh-Box? Oder andere Food-Boxen? Würde ihr Food-Boxen bestellen oder seid ihr ein klarer Gegner? Wenn ihr eine Box interessant finden würdet, welche wäre das? Evtl. eine regionale Box mit Bio-Produkten? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Erfahrungen und Einstellungen mit mir teilt – ich selbst habe keine ganz klare Meinung bislang ;-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (4)

4 Kommentare zu “Foodboxen – was meint ihr?”

  1. Sandra sagt:

    Das Prinzip ist nichts Neues, wird scheinbar von dieser Firma nur als solches verkauft.
    Mein alter Bioladen in Frohnhausen bietet schon ewig die “Greenbag” ( http://www.bioladen.de/sortiment/#_42 ) in verschiedenen Größen und Varianten an.
    Da bekommst Du auch die Rezepte gleich mitgeliefert. Erscheint mir auch billiger.
    Wenn man Anregungen zum Kochen braucht und sich diese gerne liefern lässt nach dem Motto “Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.”….passt das Konzept wohl.
    Für mich ist das nichts, da ich nicht zu Lieferzeiten zu Hause bin und gerne spontan selbst entscheide, was ich kochen und essen möchte.

  2. Roma Roma sagt:

    Die “Greenbag” kannte ich hier regional noch nicht, kenne in Essen ansonsten als Lieferdienst noch die “Flotte Karotte” mit Bio und regionalem Angebot.

  3. Eva sagt:

    Die Brandnooz-Box haben wir abonniert aus Spaß an der Freude und totaler Neugier. Leider gefällt sie mir in letzter Zeit immer weniger und bei unserem nicht ganz normalen 5-Personen-Haushalt ists wirklich nur ne kleine Probierbox, die meist nicht für alle etwas hergibt bzw nicht alle etwas abbekommen können.
    Da wir uns immer mehr auf regionale Produkte konzentrieren und eigentlich fast immer frisch und selber kochen, würde uns eine Gemüsebox aus der Region, die saisonal bepackt wird, am ehesten reizen. Noch bin ich nicht zum Vergleichen gekommen. Hier gibt es nur wenige Anbieter, die zum Teil m. M. nach völlig überteuert sind.
    So gehe ich gerne zum Markt, kaufe vom Bauern direkt.
    Andere Boxen wie Beautyboxen oder ähnliches interessieren uns da aber noch viel weniger.

    Die Frage ist und bleibt wie frisch die Produkte dann wirklich sind. Wohin geliefert wird? Deutschlandweit und wo sie dann verpackt werden. Dinge, die ich dann gerne noch mitbeachte, gerade wenn es ein etwas höherer Preis sein sollte.
    Das obige Prinzip erscheint mir wenig erstrebenswert.

  4. Roma Roma sagt:

    Hallo Eva,

    ja, dass kann ich gut verstehen. Also die von mir erwähnte regionale “Flotte Karotte” finde ich schon sehr gut im Angebot. Unsere Nachbarin bekommt die und es ist bio, regional und frisch (aber es ist auch keine Box, sondern eine frische Lieferung). Z.T. gibt es auch dort Angebote die preislich okay sind – einige Sachen sind aber auch teuer. Der Markt bei uns im Stadtteil ist sehr schlecht – es gibt nicht mal Bio-Eier und maximal 4-5 Stände. Die guten Märkte sind weiter entfernt und ich schaffe es leider selten dort hin. Richtig praktikabel ist das mit Sendungen hierhin aber auch nicht – dafür bin ich viel zu viel unterwegs.

Hinterlasse eine Antwort