In letzter Zeit lese ich ständig, dass der Einzelhandel bis 2020 um ein Drittel weniger in Innenstädten vertreten sein wird. Oder andere Scenarios in denen vermutet wird, dass es irgendwann quasi nur noch Online-Shops geben wird.

Kann der Online-Handel wirklich den Einzelhandel generell ersetzen? Oder sind es gerade die überall gleichen Läden (die Branchen-Riesen die man einfach im In- und Ausland überall findet) und als Einkaufserlebnis gar nicht besonders toll sind und problemlos durch Online-Shops zu ersetzen sind?

Kann der süße, kleine Inhaber geführte Laden mit einer Tasse Kaffee für die Besucher oder besonderen Aktionen einfach durch eine 24/7 Virtualität ersetzt werden?

Bestimmte Dinge kaufe ich gerne online. Wenn ich genau weiß was ich will und es das vielleicht hier nirgendwo gibt. Aber nach etwas stöbern, es anschauen, es anfassen und vielleicht auch etwas Kommunikation erleben – das geht für mich wesentlich besser in einem Laden.

Wie steht ihr dazu? Geht ihr gerne einkaufen? Wenn ja, wo? Was würde ich euch fehlen und was überhaupt nicht? Ich bin gespannt.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (6)

6 Kommentare zu “Einzelhandel oder Online-Shop – oder beides?”

  1. Annie sagt:

    Hallo Roma,
    mit dem Thema habe ich mich neulich auch shcon mal beschäftigt:
    http://www.annies-diy.blogspot.de/2014/03/pro-ladengeschafte.html

    Ich bin echt kein Shopping-Mensch, also stundenlang durch Geschäfte laufen etc., aber viele Dinge kauf man einfach besser, wenn man sie anfassen, in nature sehen, fühlen, riechen … kann.
    Finde ich. :)

    Abgesehen davon arbeiten Freunde von mir im Einzelhandel, und ich möchte nicht, daß sie ihre Jobs verlieren.
    Also: Pro Einzelhandel!

    LG, Annie

  2. Roma Roma sagt:

    Hallo Annie,

    die Jobs im Einzelhandel finde ich auch wichtig. Und das was dranhängt: Gastronomie in der Nähe von Shops. Ich bin auch kein stundenlanger Fashion-Shopper. Aber ich kaufe sehr gerne Geschenke und Bücher und da kann ich mich sehr lange aufhalten. Ich wäre somit vor allem für mehr Inhaber-geführten Einzelhandel mit tollen Ladenkonzepten :-)

    Viele Grüße,
    Roma

  3. Rainer sagt:

    Auf jeden Fall Einzelhandel. Klar gibt es Dinge die ich online kaufe, es wäre sehr sinnbefreit wenn ich meine eBooks in der örtlichen Buchhandlung kaufen würde. Aber Essen kaufen wir auch lokal, warum also nicht auch die anderen Dinge?

    Schlimm ist es wenn man sich beim lokalen Händler beraten lässt um dann ein paar Euro billiger im Internet zu bestellen. Ein Nachbar ist so mit seinem Laden pleite gegangen.

    Und das Fachhändler-Sterben ist ja problemlos zu beobachten. Foto-Fachgeschäfte gibt es hier in einer Region mit ~300.000 Einwohnern so wenige, dass man sie mit den Fingern einer Hand abzählen kann.

    Einkaufen muss auch kein “Shopping-Event” sein, ich will einfach das was ich *brauche* finden. Neulich in der lokalen Einkaufsmeile gewesen um Jeans zu kaufen und dann festgestellt, dass die Filiale des Jeans-Distributors dort nur die Größen “Spargeltarzan” und “Hungerhaken” vorrätig hatten, aber nix für meine Proportionen. Zum Glück hatte der Mitbewerber dieses Problem nicht und damit den Deal gemacht. :-)

  4. Vesna sagt:

    Also, ich kaufe gerne online aber ohne Einzelhandel geht es nicht. Es ist trotz immer gut, wenn nicht besser shoppen zu gehen, Sachen anzuschauen und anprobieren bevor man sie kauft etc.
    Beides hat Vorteile, ich glaube aber nicht dass es jemals dazu kommen würde dass man nur und ausschließlich online einkauft.

  5. Hallo Roma,

    ich habe deinen Blog jetzt erst entdeckt und werde mich in den nächsten Tagen erst mal zurecht finden. Du wirst also vielleicht öfter in kürzerer Zeit von mir lesen.

    Also Online shoppe ich fast meine gesamte Kleidung. Da ich vieles Second-Hand (Geld und Ressourcen sparen) kaufe und es in meiner Gegend nur einen solchen Shop gibt; bei dem der Service auch noch eine Katastrophe ist, bin ich in dieser Hinsicht größtenteils auf die Onlinemöglichkeiten angewiesen. Wobei ich sagen muss, dass ich auch im Sommer auf Flohmärkte durchaus meine Winterkleidung erstehe, sodass ich im Internet bestelle wenn ich ein Teil wirklich haben muss.

    Lebensmittel kaufe ich (fast) ausschließlich im Einzelhandel, da ich genau sehen muss was ich kaufe und besonders bei frischen Sachen anfassen und riechen muss, um mir die Qualität anzusehen.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen meine Drogerieartikel online zu bestellen, da ich immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfe und auch an Duschgelen und Körpercremes rieche. Oder um Kosmetika zu swatchen. Da kaufe ich nicht wirklich die Katze im Sack. Man kann ja die Farbe nicht zu 100 % online abbilden.

    Bei Büchern ist es mal so mal so. Wir hatten mal einen richtig gemütlichen Buchladen, der aber umgezogen ist und seitdem irgendwie zu groß ist und seine Urigkeit total verloren hat. Seitdem kaufe die Bücher, die ich kaufe v.a. übers Internet, wobei dies nicht so viele sind, da ich die meisten Bücher, die ich lese aus der Bibliothek ausleihe.

    Ich denke, die Frage ob sich der Einzelhandel oder der Onlinehandel durchsetzen wird kann man nicht so pauschal beantworten. Für diejenigen, die direkt in einer Stadt wohnen hat es natürlich aufgrund kurzer Wege etc. größere Anreize auch vor Ort einzukaufen und nicht erst im Onlineshop zu suchen und das Paket dann womöglich dann doch irgendwo in einer Filiale abzuholen.
    Diejenigen, die einen weiteren Weg zum Einzelhandel haben, sehen im Onlinehandel vielleicht mehr Reize. Nicht jeder will sich nach einem harten Arbeitstag durch die Feierabendmassen quälen.

    Ich denke es wird Branchen geben, wie z.B. der Buchhandel der immer weniger an kleineren Standorten übers Einzelhandelsgeschäft erfolgt und mehr zum Onlinehandel tendieren wird. Genauso wird es für Lebensmittel meiner Meinung nach immer der Einzelhandel in der einen oder anderen Form vorhanden sein.

  6. Roma Roma sagt:

    Hallo Zusammen, vielen Dank für eure tollen Kommentare :-) Ich bin ja auch begeisterte Käuferin im Einzelhandel und zusätzlich in Shops. Ich hoffe beides bleibt uns erhalten. Aber den Einzelhandel finde ich letztlich doch etwas toller – denn ich mag auch gerne stöbern und manchmal auch beraten werden. Und es gibt so viele tolle kleine Läden – leider seltener in großen Städten.

Hinterlasse eine Antwort