Kuchen versuchen

7. April 2015, 23:00

Ostern und Geburtstag hinter mich gebracht und wirklich viel gebacken in der letzten Zeit ;-) Vorletzte Woche fiel mir die Zeitschrift “Landidyll” in die Hände, mit tollen Kuchen-Rezepten und ich beschloss da spontan, für Ostern alles nach diesen Rezepten zu machen. Die Zeitschrift kann ich auch so nur empfehlen – sie hat mir sehr gut gefallen:

Zeitschrift

Magazin LandIdyll – dort finden sich die Kuchenrezepte in der Mitte des Heftes

Zu Ostern sollte es auch dieses Jahr ein “Osterlamm” geben. Die Form (Silikonform) habe ich im letzten Jahr bei Strauss erworben. Sie war sehr günstig, mit ihr lässt sich aber sehr gut backen – man darf allerdings nicht zu viel Teig einfüllen – dann “quillt” es beim Backen über. Für das Osterlamm habe ich das Zuckerkuchen-Rezept aus dem Magazin verwendet. Es war allerdings für ein Lamm zu viel Teig und für zwei Lämmer zu wenig, so dass ich kurzerhand noch mit meiner alten Gugelhupf-Form aus Kindertagen einen kleinen Gugelhupf gebacken habe – das passte dann haargenau von der Menge her.

IMG_3115

Aus dem Zuckerkuchen-Rezept gemacht – mit Puderzucker garniert.

Außerdem wollte ich gerne mal wieder einen Obstkuchen machen. In der Zeitschrift gab es auch einen Apfelkuchen – an den habe ich mich dann rangewagt. Im “rohen” Zustand sah er so aus:

IMG_Apfelkuchen_Teig

Apfelkuchen – auch dieses Rezept stammt aus der Zeitschrift “LandIdyll”

Im Rezept waren 3-4 Äpfel angegeben. Allerdings (laut Beschreibung) ließen sich diese lt. Angabe so nicht dort unterbringen. Mein Fazit: irgendein Schritt fehlt im Rezept – deshalb wurde der Apfelkuchen dann relativ trocken. Die Äpfel müssten nicht nur oben ausgelegt werden, sondern auch schon inmitten der Teigschichten platziert werden. Am ersten Tag und mit Sahne schmeckte er noch ganz gut, am zweiten war er dann schon sehr, sehr trocken. Würde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall abwandeln. Der Hagelzucker auf den Äpfeln gefällt mir als Richtung aber sehr gut.

Der 3. Backversuch aus dem Magazin war dann der saftige Schokoladenkuchen:

Schokokuchen

Schokoladenkuchen – mit Puderzucker garniert (und dekoriert mit einer flüssigen Schokoladencreme von Lindt aus der Tube)

Der Schokoladenkuchen war in der Tat sehr saftig und lecker – die Verzierung hat mein Mann übernommen ;-) Diese Schokoladencreme aus der Tube von Lindt war sehr lecker – leider fürchterlich anstrengend in der Tube weichzukneten und die Spritzdüse war auch enttäuschend.

Mein Fazit: die Backversuche waren spannend. Alle Rezepte waren extrem “easy going” und vom Geschmack her sehr lecker – der Apfelkuchen aber deutlich zu trocken. Im Magazin ist übrigens auch noch ein Rezept für Pfannekuchen, was ich baldmöglichst testen werde.

Zu Ostern und zum Geburtstag habe ich übrigens noch einiges an Backzubehör erhalten – das stelle ich hier auch bald vor. Und nächste Woche geht es an meine Pralinenversuche! Jetzt hoffe ich aber erst mal darauf, die nächsten Tage nur Gutes Wetter zu erleben und mache eine kleine Backpause ;-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Hinterlasse eine Antwort