Ernährung – was mich nährt

9. April 2014, 12:18

Dem Thema “Ernährung” kann man sich aus den unterschiedlichsten Perspektiven nähern. Ich habe über all’ die Jahre einen sehr unverstellten Blick und (hoffentlich) auch undogmatische Sichtweise bevorzugt.

Bevor ich mich hier in der Zukunft mit speziellen Aspekten von “Food” und dem Komplex “Ernährung” nähere, gibt es heute erst mal Literaturtipps zum großen Feld “Ernährung”, die mich während der Weiterbuldung zur Ernährungsberaterin begleitet haben und die auch fachlich (z.B. für Vorträge, Workshops oder Unterricht) nützlich sein können:

Literaturtipp1

1. http://www.handwerk-technik.de/produktdetail-1-1/arbeitsbuch_ernaehrung-580-0/

2. https://www.thieme.de/shop/Innere-Med-allgemein/Biesalski-Grimm-Taschenatlas-der-Ernaehrung-9783131153555/p/000000000218640105 Die Ausgabe ist inzwischen überarbeitet und erweitert, ich habe eine ältere Ausgabe.

3. http://www.zvab.com/Lebensmittel-Qualit%C3%A4t-beurteilen-T%C3%A4uschungen-entlarven-Werbetricks/162002058/buch

Selbstverständlich freue ich mich über Kommentare, Anmerkungen, weitergehende Literatur zum Thema. Selbstverständlich auch kritische :-)

Kommentare (0)

Verlosung

8. April 2014, 22:51

Der Blog ist noch ganz jung – heute genau eine Woche alt :-)

Zeit für eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es eine Schafmilchseife der Fa. Saling (mit Schafmilchmolke und Lanolin) wie auf dem Bild hier zu sehen:

Verlosung1

Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren der eine postalische Anschrift in Deutschland hat. Wie könnt ihr teilnehmen? Bitte schreibt unter diesen Beitrag in die Kommentare, was ihr gerne alles im romaria-Blog lesen würdet. Egal ob aus dem Bereich der Kosmetik, von Food oder Textil. Schreibt mir, ob ihr lieber Erfahrungsberichte lesen möchte, Neuheiten vorgestellt bekommen wollt oder auch wissenschaftliche Informationen zum Thema Ernährung für euch interessant sind. Die Verlosung läuft bis Sonntag, 13.04.2014 um 23.59 Uhr. Ich bin gespannt auf eure Kommentare! Und an dieser Stelle: es wird nicht die einzige Verlosung bleiben ;-)

 

Kommentare (13)

Nach Ladenschluss im Kaufhaus

4. April 2014, 9:42

Das Midnight-Shopping bei AppelrathCüpper begann gestern Abend um 20.00 Uhr:

Eingang-AC

Schon im Eingangsbereich war es sehr voll, obwohl es noch vor 20.00 Uhr war. Und beim Betreten des Kaufhauses schlugen einem gefühlte 45 Grad Celsius Wärme entgegen. Da man beim Empfang die Einladungen abgeben musste, war ich ganz dankbar, dass ich noch einen Flyer mit den Programmpunkten bekam:

Programm_AC

Die Fashion-Show sollte um 20.30 Uhr stattfinden – um 20.00 Uhr waren oben aber schon alle Plätze besetzt und auch die Stehplätze wurden zur Mangelware.

Den ersten Teil habe ich mir angeschaut, dann war mir das Stehen in der Wärme zu anstrengend:

Modenschau1           Modenschau2

Auf allen Etagen gab es Getränke. Wahlweise Sekt, einen Longdrink aus Sprite, Blue Curacao und Wodka sowie Wasser (war besonders begehrt bei der Wärme). Und es gab Macarons die so beliebt waren, dass sie in kürzester Zeit auch schon wieder “aus” waren ;-) Ich hatte einen ergattert und er schmeckte wirklich köstlich.

Auf allen Etagen gab es verschiedene Aktionsflächen mit Foto-Shooting, Stylingberatung, Make-up-Auffrischung etc. Überall war aber Riesen-Andrang – für die Anzahl der Besucher also trotz allem zu wenig Teilnahmemöglichkeiten.

Styling

In der ersten Etage präsentierte sich zusätzlich der Juwelier Christ – mit einem kleinen Angebot und einer Rabatt-Aktion. Die Damen hier waren sehr nett und haben auch gut beraten.

In der dritten Etage hatte Dr. Christine Schrammek Kosmetik eine Präsentations- und Verkaufsfläche aufgebaut. Auch hier war es so voll, dass ich keine Lust hatte, mich dort umzusehen.

Wer etwas kaufen wollte und sich zum Schluss in die Schlange an der Kasse anstellen musste, hatte dann noch mal so zirka 20 Minuten Wartezeit vor sich. Da einem die Verkäuferinnen die Bekleidung vorher schon zur Kasse brachten und man nur die Abrisszettel zum Bezahlen hatte, mussten die Damen danach erst mal die zugehörigen Stücke suchen. Das war enorm zeitaufwändig.

Mein Fazit: eine schöne Idee solch ein Event anzubieten, es hatte aber etwas von “Einkauf am verkaufsoffenen Sonntag”. Viel zu voll, die Kassenorganisation war eine Katastrophe und die Hitze in den Räumen waren eher das Gegenteil von “exklusiv”. Ich bevorzuge dann doch eher kleinere Events, in denen eine entspanntere Atmosphäre herrscht.

Kommentare (2)