As time goes by

17. Juni 2014, 22:40

Nach Sturm und viel Hektik ist schon wieder eine Woche vergangen, die nicht ereignislos war und mir leider keine Zeit für einen Blogbeitrag ließ. Der Juni ist in dieser Hinsicht ja schon fast ein trauriges Kapitel ;-) Vergangenen Freitag lief bei Peperblom im Essener Moltkeviertel die “Werkschau Mode” bei der ich kein Textil lieferte, sondern die Mode von ganz tollen KunsthandwerkerInnen und DesignerInnen mit vorgeführt habe. Hierüber möchte ich noch gerne einen ausführlichen Bericht schreiben. Da ich selbstverständlich nicht gleichzeitig fotografieren konnte, hoffe ich darauf, noch mehr Fotos zur Verfügung gestellt zu bekommen – bislang ist die Auswahl wirklich dünn :-(

Hier ein kleiner Sneak Peek – ein Foto von mir mit einem Outfit, dass es bei Peperblom zu kaufen gibt:

Roma_Peperblom

Foto: Heinz Pelzer

Ich versuche dann mal noch mehr Bilder und Informationen zusammenzutragen, um einen ganzen Bericht zu schreiben ;-)

Am Feiertag startet hier übrigens die Juli-Verlosung.

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (2)

Der Sturm vom vergangenen Pfingstmontag hat meine Pläne für diese Woche ziemlich durcheinandergewürfelt. Und nicht nur meine. Aus diesem Grunde hänge ich mit allem hinterher und der Blog muss ziemlich leiden ;-)

Aber zumindest einen schönen Ausblick gibt es: die Modenschau bei Peperblom am kommenden Freitag, 13. Juni um 16.30 Uhr. Darüber werde ich selbstverständlich berichten – denn es geht ja um Textil.

Leider kam ich bislang noch nicht zu einem Blogbericht über die anderen tollen Tests und Aktionen. Aber ich bleibe dran und bald gibt es viele Neuigkeiten!

Ich hoffe der Sturm hat euch nicht stark geschädigt und ich hoffe es geht allen soweit gut!

 

 

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Ei, Ei, Ei Verpoorten

5. Juni 2014, 23:01

Der im Titel genannte Werbeslogan ist mir schon so lange bekannt, dass ich meine, ich war zu den Zeiten ein kleines Kind. Eierlikör war in den 70er und 80er Jahren auch ein weitverbreitetes Getränk in meiner Erinnerung.

Umso erfreuter war ich, als ich das Testpaket von Verpoorten erhielt. Es war ein sehr schweres Paket – also für umfangreiche Testungen und Rezepte geeignet.

Seitdem ich das Paket erhalten habe, fällt mir in jedem Supermarkt Verpoorten auf. Dies wird auch nicht mein einziger Testbericht zu dem Eierlikör von Verpoorten bleiben, es wird in einem weiteren Post um Rezepte zum Backen gehen mit Eierlikör.

Verpoortinis_Verpackung

Eine erste “Verkostung” habe ich bereits auf einer Familienfeier gemacht.

Verkostung

Vor dieser Test-Aktion habe ich jahrelang keinen Eierlikör von Verpoorten getrunken. Ich war sehr überrascht, wie lecker dieser ist. Das insbesondere, da ich süße Spirituosen an sich nicht bevorzuge. Meine “Mit-Testerinnen” waren auch sehr angetan und direkt angeregt darüber zu sprechen, wann sie früher Eierlikör konsumiert haben.

Toll fand ich auch dieses Party-Pack (die “Verpoortinis”) mit den kleinen Schokobechern – praktisch und sehr lecker, den Schoko-Becher direkt im Anschluss zu vernaschen.

Schokobecher

Das war “yummy”.

Als nächstes werde ich den Verpoorten-Eierlikör für ein Kuchen-Rezept einsetzen, dass ich von meiner Tante bekommen habe. Meine Erlebnisse damit lest ihr natürlich hier ;-)

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (2)

Ich teste noch…

4. Juni 2014, 22:16

Körpermilch

Der Duft gefällt mir schon mal sehr gut, es fühlt sich angenehm auf der Haut an – zieht allerdings relativ schleppend ein. Die Körpermilch ist übrigens vegan :-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Plötzlich ist Sommer

1. Juni 2014, 23:14

Schwupps, da ist Sommer. Zumindest “meteorologisch”. Ein neuer Monat und neue Themen. Es gibt noch eine ganze Menge zu berichten, auch aus dem Mai. Selbstverständlich wird es auch in diesem Monat eine neue Verlosung geben.

Hier schon mal ein paar kleine “Einblicke” in die Themen der kommenden Tage:

Frucht_Sirup_Sekt

Es folgt noch ein detaillierter Bericht über den Produkttest für die Konsumgöttinnen über die 4 Fruchtsirupsorten von Schwartau. Im Bild seht ihr “Holunderblütensirup” gemischt mit Sekt ;-)

Verpoorten_Preview

En detail berichte ich auch noch über den Produkttest von Verpoorten. Hierzu habe ich nun auch von meiner Tante noch ein tolles Rezept erhalten, dass ich backen werde und selbstverständlich hier teilen werde. Auch die Verkostung mit Verpoorten in den kleinen Schokobechern werde ich euch hier noch in Wort und Bild zeigen.

Aus dem Paket

Aktiv teste ich zur Zeit auch noch Handtuch von Hessnatur und die Körpermilch von alverde. Meinen detaillierten Bericht lest ihr in der kommenden Woche. Das Handtuch ist fantastisch, soviel verrate ich schon mal :-)

Außerdem ist vor einigen Tagen auch die aktuelle brandnooz Box eingetroffen. Sehr Getränkelastig, dass gefällt mir schon einmal ganz gut.

Außerdem haben wir heute ein neues tolles Getränk entdeckt. Mein Sohn hat an Flux’ Weinturm heute ein neues alkoholfreies Mix-Getränk erfunden, dass ganz fantastisch und sommerlich ist. Es wird “Waldhexe” heißen und ist einfach zu mixen. Wo es dies dann im Sommer zu probieren gibt und wie ihr es zu Hause ebenfalls mixen könnt, werde ich euch bald verraten.

Ich hoffe ihr bleibt mir treu im Sommer ;-)

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Als das Päckchen von Guhl Ikebana bei mir eintraf, fühlte es sich fast an wie 6 Richtige in der Lotterie. Die Haarpflegeprodukte von John Frieda sind seit Jahren meine absoluten Lieblinge. Viele Jahre habe ich Shampoo und Conditioner aus der “Brilliant Brunette” Reihe verwendet. Seit dem mich meine Friseurin aber im März überzeugte meine welligen Haare nicht mehr mühsam zu glätten sondern lockig zu tragen, habe ich angefangen Produkte aus der FRIZZ EASE Serie zu verwenden.

Nebst kleinem Booklet trafen bei mir ein:

Frizz_Ease_quer_alle

Meinen detaillierten Bericht könnt ihr nun hier lesen:

(more…)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Preview

0:37

Nach dem ausführlichen Bericht über die Otto-Kleiderspenden-Aktion liegt hier immer noch eine ganze Menge “Testmaterial” herum. Am Wochenende gibt es meinen ausführlichen Beitrag zu den Produkten von John Frieda (Guhl) und ich teste gerade ausgiebig noch Duschtuch und Duschgel von Hess-Natur und alverde.

Gestern traf das fantastische und sehr liebevoll gepackte und beschriebene Paket von Verpoorten ein. Es geht um einen Rezept-Wettbewerb und ich brainstorme wie wild. Vielen Dank in diesem Zusammenhang auch an die Erdbeerlounge.

Ich denke am Wochenende kann ich auch die Fruchtsirups von Schwartau abschließend beurteilen – meine ersten beiden Testberichte stehen bereits bei den Konsumgöttinnen und folgen auch bald hier.

Für ein paar schöne Fotos hoffe ich ja noch auf tolles Wetter!

Allen erst mal einen tollen Start in das Wochenende!

Verpoorten_Preview

 

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Sehr gefreut hatte ich mich vor ein paar Wochen als ich erfuhr, dass ich die oben genannte Aktion von Otto testen durfte. Ich wurde von www.utopia.de als eine der 100 Testerinnen ausgewählt, um Prozedere und Eindruck der Kleiderspende zu beurteilen.

Die Aktion und Hintergründe findet ihr hier genau von der Firma Otto beschrieben.

Es geht darum Altkleider nicht wegzuwerfen sondern diese der Wiederverwertung zuzuführen und mit dem erzielten Gewinn soziale Projekte zu finanzieren. Diese Idee gefällt mir vom Grundsatz sehr gut.

Das Prozedere der Aktion ist sehr einfach: man packt einen Karton mit Altkleidern, Schuhen und alten Heimtextilien (möglichst zwischen 5-30 kg) und druckt einen Paketaufkleber aus, mit dem man das Paket kostenlos an Otto per Hermes-Versand verschicken kann. Das Paket bringt man zum Shop oder gibt es dem Hermes-Boten mit. Dieser Ablauf war sehr einfach und es gab keinerlei Probleme beim Ablauf. Auch der Aufkleber war leicht auszudrucken. Im Hermes-Shop bei mir war die Aktion noch nicht bekannt, aber auch die Registrierung ging problemlos:

Otto4

Das Paket war schnell gepackt, sonst bringe ich meine gut erhaltenen Altkleider und Schuhe immer zu Einrichtungen der Diakonie.

Otto1

Und mit Aufkleber sah es dann so aus:

Otto3

So weit so gut. Bei diesem Test gab es allerdings auch ein paar Dinge, die ich durchaus kritisch beurteile:

Zunächst einmal finde ich die Otto-Seite zu der Aktion nur mäßig übersichtlich. Um sich intensiv zu informieren, muss man sich durch sehr viele Seiten klicken. Ganz durchschaut wie das Prozedere dann läuft, habe ich bei der Recherche nicht erreicht. Welche Projekte genau unterstützt werden und in welchem Umfang war mir nach dem Lesen ebenso wenig klar, wie die genaue Verwendung der Textilien (wird z.B. auch recycled etc.). Mich hätte auch interessiert, wo die gesammelten Textilien genau verkauft werden um Geld für die Projekte zu verdienen. Das habe ich als etwas Unbefriedigend empfunden. Dennoch finde ich die Aktion sinnvoll. Insbesondere dort, wo vielleicht keine sozialen Stellen in der Nähe zu erreichen sind um Altkleider abzugeben (evtl. in ländlichen Regionen) oder auch sonst diese keine Abnehmer finden, ist die Otto-Kleiderspende sicher eine einfache Möglichkeit, die Textilien nachhaltig abzugeben.

Ich werde auf jeden Fall verfolgen, wie diese Aktion weitergeht und wie andere Reaktionen zum Platz schaffen mit Herz ausfallen.

Meinen originalen Test-Bericht lest ihr übrigens bei Utopia – inzwischen gibt es auch eine Antwort von Otto dort.

Mich würde sehr interessieren ob ihr diese Aktion auch schon mal mitgemacht habt oder mitmachen würdet und was ihr Positives und Kritisches dazu zu sagen habt. Außerdem interessiert mich, wie ihr zu Textil-Recycling und Wiederverwertung steht. Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn ihr hier wild kommentiert :-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (3)

Lebenszeichen

21. Mai 2014, 23:40

Ich bin nicht abgetaucht – ich sammle nur gerade eifrig Material und teste mich durch die Produktlandschaft. Derzeit arbeite ich auch noch an Beiträgen über die Otto-Kleiderspende, den Schwartau-Fruchtsirup Test von den Konsumgöttinnen, der Frizz-Ease Reihe von John Frieda (Guhl) und dem Test von Utopia des Duschhandtuchs von Hess-Natur und dem Dusch-Gel von Alverde. Also viel “Stoff” für die kommenden Tage.

Das gute Wetter hat Einzug gehalten und ich freue mich sehr auf den Sommer!

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Im April/ Mai war ich Teilnehmerin der Botschafterinnen-Aktion von Nivea. Vorgestellt wurde das Deo Satin Sensation mit Kaolin Puder.

Diese Test-Aktion war eine der schönsten die ich mitmachen durfte.

Nivea_Testpaket_Inhalt

Zu Beginn gab es das Testpaket mit einer Flasche in Original-Größe und 10 kleinen Testern, die ich weiterreichen konnte. Außerdem gab es noch umfangreiches Info-Material (ein Handbuch) und Interview-Bögen.

Das Deo wurde zunächst umfassend von mir selbst getestet. Ich war sehr schnell von dem Deo sehr angetan. Der Duft gefiel mir auf Anhieb und ebenso das Hautgefühl nach Verwendung des Deos. Angenehm trocken und die Wirkung hielt auch bei größerer Belastung länger stand. Ich war zunächst skeptisch, wie sich das Deo auf der rasierten Haut anfühlen würde. Nachdem ich auch das probiert hatte, war ich restlos überzeugt: das ist mein Deo.

Nun konnte ich natürlich guten Gewissens die Tester verteilen und andere Satin Sensation probieren lassen. Die vielen Feedbacks waren spannend und aufschlussreich.

Meine Interviews und Reports übermittelte ich an Nivea. Was ich bei der Aktion ganz toll fand war, dass man persönliche Antworten auf jeden Report erhielt und man das Gefühl hatte, dass echte Erfahrungen gefragt sind. Auch bei den begleitenden Interviews hatte ich den Eindruck, dass es auch von Interesse war, wenn man negative Eindrücke oder Erlebnisse schildert. Für die Betreuung bekommt das Nivea Team von mir eine 1.

Wer jetzt neugierig geworden ist und sich auch für Aktionen von Nivea interessiert, der sollte einmal auf folgende Seite schauen: http://www.nivea.de/ext/de-DE/fuermich/fuermich?dpl=deeplink-fuermich

Ich würde jederzeit wieder bei einer Aktion von Nivea mitmachen.

Habt ihr auch Erfahrungen mit Produkttests oder Markenbotschafter-Aktionen? Wenn ja, wie sind eure Eindrücke? Würde mich freuen, von euch etwas zu dem Thema zu hören.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)