Best Peeling ever!

4. August 2014, 23:51

Kurz vor der Geisterstunde möchte ich noch kurz eine Empfehlung loswerden für mein absolutes Lieblingspeeling (für das Gesicht) aller Zeiten: Das “Gommage Doux Gentle Exfoliator” – ein Peeling auf Enzymbasis (Wachspeeling) ohne Schleifpartikel von Maria Galland. Anfang des Jahres war ich bei einer Kosmetikerin, die ausschließlich mit Produkten von Maria Galland arbeitet. Die Kosmetikerin war hervorragend und ich war sofort begeistert von den Produkten. Dieses Peeling hat sie mir empfohlen, da für mich ein Peeling mit Schleifpartikeln viel zu aggressiv ist. Der Duft von dem Produkt ist auch himmlisch, sehr sanft und angenehm.

Angewendet wird es etwas anders als herkömmliche Peelings – es hat übrigens eine Pumpfunktion:

Eine ausreichende Menge soll auf die warme Handinnenfläche gegeben werden. Anschließend werden die Handflächen aneinander gerieben, bis das Peeling flüssiger wird. Dann mit kreisenden Bewegungen auf das zuvor gereinigte und trockene Gesicht auftragen. Diesen Vorgang mindestens 2-3 Minuten durchführen. Mit einem Waschlappen und lauwarmen Wasser abnehmen.

Das Gesicht übrigens am Besten nicht mit einem Handtuch trocken “rubbeln” sondern mit einem Kosmetiktuch trocken tupfen ;-)

 

 

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Foodboxen – was meint ihr?

3. August 2014, 23:13

Der Glossybox lag ein Gutschein über 20,- EUR für eine Bestellung bei “HelloFresh” bei. Kannte ich bislang noch nicht. Ausprobiert habe ich bislang ja nur die Box von Brandnooz. Diese ist mit knapp 10,00 EUR pro Monat ja relativ günstig, aber auch eher aus “Spaß” und “Neugier” interessant, nicht aus Ernährungsgründen. Es sind ja mehr Produkte, die neu gelistet werden in Supermärkten und die man genau so eventuell etwas später entdeckt hätte und die z.B. ich ansonsten größtenteils eher nicht kaufen würde.

“HelloFresh” wirbt mit “Die Revolution in Ihrer Küche” und sogar einem Preis auf der Vorderseite des Gutscheins: 4,45 EUR pro Gericht. Dies wirkt auf mich nicht unbedingt “günstig” – abgebildet ist auch nur eine Portion auf einem Teller. Lt. Flyer soll das Prozedere wie folgt aussehen:

Hellofresh2

 

1. HelloFresh erstellt “unwiderstehliche” Rezepte

2. HelloFresh kauft die exakte Menge an frischen Zutaten ein

3. Alles wird kostenlos bis an die Haustür geliefert

4. Man kocht selbst.

Auf dem Flyer steht, dass man jede Woche die HelloFresh-Box erhält, dass man pausieren oder flexibel beenden kann.

Richtig viel Info ist das noch nicht – ich schaue deshalb auf die Homepage:

dort kann man sich die Kochboxen anschauen. So z.B. die Classic und die Veggie Box. Tatsächlich bezahlt man pro Gericht. Bei der Classic Box liegt das eben bei 4,45 EUR. Auf der Bestellseite kann man eingeben, wieviele Gerichte (bzw. Zutaten für x-Gerichte) geliefert werden sollen. Der Preis gilt übrigens bei/ ab 2 Bestellungen.

Ich frage mich a) ob das nicht doch sehr teuer ist und b) für wen das in Frage kommt. Singles mit wenig Zeit in Großstädten? Leute die nicht kochen können (wobei sie ja genau das noch tun müssen)? So ganz überzeugt mich das Ganze nicht.

Was meint ihr? Kennt ihr die HelloFresh-Box? Oder andere Food-Boxen? Würde ihr Food-Boxen bestellen oder seid ihr ein klarer Gegner? Wenn ihr eine Box interessant finden würdet, welche wäre das? Evtl. eine regionale Box mit Bio-Produkten? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Erfahrungen und Einstellungen mit mir teilt – ich selbst habe keine ganz klare Meinung bislang ;-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (4)

Ampullenkuren

2. August 2014, 15:24

Von Zeit zu Zeit braucht die empfindliche Gesichtshaut etwas mehr als die tägliche Pflege oder eine wöchentliche Gesichtsmaske. Je nach Hauttyp und Jahreszeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieses “etwas mehr” umzusetzen. Eine kurze, aber intensive und effektive Möglichkeit sind Ampullenkuren. Diese gibt es von vielen großen Marken und in einer großen Bandbreite, was das Finanzielle anbelangt.

Mir wurde im Frühling eine Ampullenkur von arcaya empfohlen. Vor der Empfehlung in einer Parfümerie war mir diese Marke unbekannt.

Für meine Hautbedürfnisse kam “Hyaluron” mit dem Falten-Refill-Effekt zu dem Zeitpunkt genau richtig:

Hyaluron_Titelbild

Die Ampullen sollen möglichst sofort nach Anbruch verbraucht werden, spätestens nach zwei Tagen. Die Verkäuferin empfahl mir, morgens eine Hälfte zu verwenden, das ganze mit einem Pfropfen aus Kosmetiktuch zu verschließen und am Abend die andere Hälfte. Außerdem riet sie mir, nicht alle 5 Ampullen hintereinander zu verwenden, sondern an drei aufeinanderfolgenden Tage jeweils eine Ampulle und die restlichen beiden mit jeweils einem Tag Abstand dazwischen. Bei meiner ersten Anwendung dieser Ampullenkur bin ich genau so verfahren und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr erfrischt und von der Menge reicht es für Gesicht, Hals und Dekolleté (evtl. auch Armansatz und der Nacken).

Nach dem die Haut im Sommer durch Sonne und Schwitzen strapaziert wird, ist jetzt wieder Zeit für eine erneute Anwendung:

Hyaluron_Ampullen

Bin gespannt, ob der Effekt sich wieder einstellt.

Mit 9,99 EUR ist das Produkt übrigens sehr günstig. Weitere Ampullenkuren von arcaya sind auch im Handel, z.B. mit Kaviar, Gelée Royal oder Seide.

Was haltet ihr von Ampullenkuren? Nutzt ihr sie oder haltet ihr es für überflüssig? Welche Marken bzw. Produkte bevorzugt ihr? Oder habt ihr für die sonnengestresste Haut andere Entspannungsrituale? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar dazu hinterlasst :-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Rosen im Blumenstrauß oder an einem blühenden Strauch rufen in meinem Umfeld fast ausschließlich positive Äußerungen hervor. Nicht so in kosmetischen Produkten – insbesondere beim Duft fällt mir auf, dass ich zwei Gruppen ausmachen kann: Leute, die ihn lieben und Leute, die Rosenduft vehement ablehnen.

Die Rose gilt als Sinnbild für Lieblichkeit, Schönheit und Anmut – dies schon seit der Antike und auch das Rosenöl, ein ätherisches Öl aus den Blütenblättern steht schon lange als ein Duft, der stellvertretend für “Verführung” ist. Es wird angenommen, dass es aus 300-400 Duftmolekülen besteht. Derzeit sind allerdings erst ca. 30 entschlüsselt und damit bekannt. Damit hat das Rosenöl auch etwas Mysteriöses.

Rose_detail

Der Duft ist sehr intensiv – vermutlich ist auch genau dies der Grund, warum ihn einige so vehement ablehnen. Ähnliches kenne ich nur von Patchouli.

Eine schöne Webseite, auf der mehr zur Herstellung von Rosenöl zu finde ist, findet sich hier.

Ich selbst mag den Duft in Parfums sehr gerne und auch als reines ätherisches Öl bzw. Rosenwasser empfinde ich es als angenehm. Ganz im Gegensatz zum Einsatz von “Rosen” im Essen. Aber das ist ein anderes Thema ;-)

Wie geht es euch mit dem Duft von Rosenöl? Mögt ihr Parfums, die diesen Duft enthalten? Was verbindet ihr mit diesem speziellen Duftaroma? Oder könnt ihr das überhaupt nicht riechen? Ich bin gespannt.

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Bye, bye July!

31. Juli 2014, 22:18

Das war der Juli 2014. In knapp zwei Stunden geht es los mit dem August. Es ist immer noch Sommer – ein ziemlich durchwachsener. Bislang war es vor allem extrem. Extrem heiß, oder schwül, extreme Unwetter etc. Hoffentlich wird der August etwas entspannter.

Im August wird es etwas mehr um inhaltliche Themen und weniger um Produkte gehen. Auch textile Themen werden eine Rolle spielen.

Für alle die noch im Urlaub sind: viel Spaß! Und allen anderen wünsche ich eine angenehme Arbeitszeit.

P.S. Eine Verlosung wird es im August selbstverständlich auch wieder geben :-)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Meine erste GLOSSYBOX

29. Juli 2014, 22:25

Gestern kam sie mit der Post – die erste Glossybox:

Ankunft_glossybox

Auch das “äußere” Paket war sehenswert. Innen befand sich dann eine sehr hübsche Box, die ein hübsches in Papier und mit Schleife verpacktes Beauty-Sortiment enthielt. Enthalten in der Juli-Box sind:

Inhalt_glossybox

Im folgenden stelle ich die Produkte im Einzelnen vor:

(more…)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Juli-Verlosung

26. Juli 2014, 21:13

Der Juli geht bereits in die letzte Woche – der Sommer ist endlich richtig da. Viele sind in den Urlaub gefahren, andere schon wieder zurück. Heute startet die Verlosung des aktuellen Monats. Anders als in den vergangenen Monaten könnt ihr diesmal nicht nur via Blog, sondern auch via google+, instagram, facebook und twitter mitmachen. Worum es geht und wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr gleich.

In diesem Monat gibt es 1

Handreinigungsgel von “cleanesse” zu gewinnen:

Juli-cleanesse

Ideal für unterwegs, wenn es keine Gelegenheit zum Händewaschen gibt. Darauf gebracht hat mich meine Tante, die es mir für meine Einsätze auf Messen und Märkten geschenkt hat. Es enthält Alkohol, Wasser, Aloe Vera, Panthenol etc.

Die Verlosung läuft bis Montag, 28.07.2014 um 23.59 Uhr. Der Gewinner/ die Gewinnerin wird am Dienstag hier und auf den Postings bei Facebook, Twitter, google+ und Instagram genannt bzw. benachrichtigt. Der Gewinn erreicht euch dann im Anschluss per Post. Was ihr dafür tun müsst um im Lostopf zu landen? Schreibt mir hier – oder auf einem der genannten Medien in der Kommentarfunktion, weshalb ihr gerne das Handreinigungsgel hättet und wohin ihr es mitnehmen würdet :-) Ich freue mich, wenn ihr euch zahlreich beteiligt und den Beitrag teilt. Ich bin gespannt, was das Reinigungsgel mit euch erleben könnte. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch noch einen schönen sommerlichen Samstagabend!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (5)

Heute Abend war ich in der “Schote” in Essen-Rüttenscheid zum Essen und es war ein wahres Gourmet-Highlight. Bei dem fantastisch dargebotenen Essen habe ich trotzdem kein Foto gemacht – das passt einfach nicht. Dabei waren alleine die Dekorationen unheimlich toll!

Es gab kleine schöne Karten wo etwas zum Essen beschrieben war, so z.B. zur “Kindheitserinnerung von der Himbeere”:

Kindheitserinnerung

Was nicht ganz schön war, war die extreme Klimaanlage. Nach 3 Stunden war man tiefgefühlt und ich habe einen steifen Nacken. Der Service war gehoben, allerdings wurde von den Kellnern kein Mal gefragt, ob man zufrieden sei. Am Ende kam kurz Nelson Müller an Tisch (das fand ich sehr nett), die Kellner selbst haben sich aber z.B. nicht verabschiedet. Das fand ich sehr befremdlich.

Mein Fazit: absolut fantastisches Essen (mit das Beste, was ich je im Leben gegessen habe), aber in Essen würde ich dann in Rüttenscheid eher das tolle “Tatort” empfehlen oder das “Hannapel” in Steele. Beide ebenfalls ganz fantastisch was das Essen angeht, die Atmosphäre ist aber lockerer und angenehmer. Trotzdem freue ich mich sehr, einmal in der “Schote” gewesen zu sein, da ich mir das lange gewünscht hatte. Und das Essen war es absolut wert!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

In den vergangenen Tagen sah ich auf Instagram immer wieder ganz viel Bilder mit Gurkenwasser. Da kam mir die Idee mal wieder Zitronenwasser zu machen – für mich eine ideale Abwechslung vom Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure.

Zitronenwasser

Ich nehme gerne stilles Wasser dazu – mit kohlensäurehaltigem Wasser geht es aber genauso gut. Einige mögen ja stilles Wasser nicht so gerne. Ich kühle das Wasser, nehme aber nicht zusätzlich Eiswürfel.

Auf 500 ml Wasser 1/2 bis 1 Zitrone (mir reicht 1/2 Zitrone absolut) und 1 Scheibe Zitrone zusätzlich auf die Karaffe.

Ich süße das Wasser nicht, wer aber eher “Limonade” möchte, kann gut mit Agavendicksaft süßen.

Zitronen

Für alle die keine frischen Zitronen zur Hand haben, oder lieber etwas auf “Vorrat” haben wollen, gibt es auch noch direkt gepreßten Zitronensaft:

Zitronensaft

Kann man im Kühlschrank auch längere Zeit aufbewahren. Schmeckt meiner Meinung nach aber deutlich schlechter als frisch gepresste Zitrone vor Ort ;-)

Für die Teilnehmerinnen meines Filzkurses und mich, war es in jedem Fall die perfekte Erfrischung!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)

Links & Empfehlungen

21. Juli 2014, 18:46

Nach den heißen Tagen hat es heute fast den ganzen Tag geregnet. Zwecks Abkühlung ist das angenehm, der graue Himmel gefällt mir aber gar nicht und in der Wohnung ist es sehr dunkel.

An Waschküchen-Tagen lese ich ja immer gerne und deshalb werde ich hier heute einige Links empfehlen zu Webseiten und Newsletter aus den Themenbereichen von diesem Blog:

1.) Seit längerer Zeit abonniere ich schon den Newsletter des folgenden “Online-Wellness-Magazins”:

“Ihr-Wellness-Magazin”

Im Untertitel heißt es “Ihr Online-Ratgeber für mehr Lebensqualität”. Fündig wird man hier u.a. zu den Themen Gesundheit, Beauty und Anti-Aging. Unter dem Menüpünkt “Essen” findet man aber auch eine Auswahl an Kochrezepten.

2.) Zumindest inhaltlich verwandt sind “Schuhe” ja mit “Textil” – beziehungsweise die Themen ergänzen sich hervorragend ;-)

Deshalb möchte ich folgende Webseite (mit Onlineshop) empfehlen:

Schuhe Grossartig

Fantastische Schuhe ab Gr. 40 erwarten euch dort und ebenso im Ladengeschäft in Essen. Für alle die gerne gut auf großem Fuße leben möchten und nach einer guten Auswahl suchen. Auf der Seite findet sich auch eine tolle “Wissensecke” zum Stöbern.

3.) Eine wirklich außergewöhnlich schöne Seite (hinter der sich eine besondere Maßschneiderei verbirgt) findet sich hier:

Charming Styles of the swing era

Wer also ein maßgeschneidertes Outfit aus den 20er, 30er oder 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sucht, der ist dort sicher an der richtigen Adresse. Außerdem lädt die schöngestaltete Webseite einfach zum Verweilen ein.

4.) Meine liebsten handgemachten Seifen sind von

Savonetta

Mit diesen Seifen habe ich auch jahrelang gefilzt. Viel zu lesen gibt es auf der Seite nicht, aber die Seifen wollte ich euch nicht vorenthalten ;-)

5.) Wer sich gerne näher über Textil und Hintergründe informieren möchte wird hier fündig:

Textil-Wissen

Diese Seite richtet sich auch gezielt an LeserInnen, die im textilen Einzelhandel arbeiten. Ein sehr lesenswertes Glossar erklärt u.a. auch Fasern, Stoffe und anderes Vokabular aus dem textilen Bereich.

Fünf Links – fünf mal Stöbern. Ich hoffe für euch war etwas dabei. Habt ihr spannende Webseiten oder Links, die ihr gerne teilen möchtet? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diese in den Kommentaren verratet.

 

 

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook
Kommentare (0)