Best Peeling ever!

4. August 2014, 23:51

Kurz vor der Geisterstunde möchte ich noch kurz eine Empfehlung loswerden für mein absolutes Lieblingspeeling (für das Gesicht) aller Zeiten: Das “Gommage Doux Gentle Exfoliator” – ein Peeling auf Enzymbasis (Wachspeeling) ohne Schleifpartikel von Maria Galland. Anfang des Jahres war ich bei einer Kosmetikerin, die ausschließlich mit Produkten von Maria Galland arbeitet. Die Kosmetikerin war hervorragend und ich war sofort begeistert von den Produkten. Dieses Peeling hat sie mir empfohlen, da für mich ein Peeling mit Schleifpartikeln viel zu aggressiv ist. Der Duft von dem Produkt ist auch himmlisch, sehr sanft und angenehm.

Angewendet wird es etwas anders als herkömmliche Peelings – es hat übrigens eine Pumpfunktion:

Eine ausreichende Menge soll auf die warme Handinnenfläche gegeben werden. Anschließend werden die Handflächen aneinander gerieben, bis das Peeling flüssiger wird. Dann mit kreisenden Bewegungen auf das zuvor gereinigte und trockene Gesicht auftragen. Diesen Vorgang mindestens 2-3 Minuten durchführen. Mit einem Waschlappen und lauwarmen Wasser abnehmen.

Das Gesicht übrigens am Besten nicht mit einem Handtuch trocken “rubbeln” sondern mit einem Kosmetiktuch trocken tupfen ;-)

 

 

 

Kommentare (0)

Ampullenkuren

2. August 2014, 15:24

Von Zeit zu Zeit braucht die empfindliche Gesichtshaut etwas mehr als die tägliche Pflege oder eine wöchentliche Gesichtsmaske. Je nach Hauttyp und Jahreszeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieses “etwas mehr” umzusetzen. Eine kurze, aber intensive und effektive Möglichkeit sind Ampullenkuren. Diese gibt es von vielen großen Marken und in einer großen Bandbreite, was das Finanzielle anbelangt.

Mir wurde im Frühling eine Ampullenkur von arcaya empfohlen. Vor der Empfehlung in einer Parfümerie war mir diese Marke unbekannt.

Für meine Hautbedürfnisse kam “Hyaluron” mit dem Falten-Refill-Effekt zu dem Zeitpunkt genau richtig:

Hyaluron_Titelbild

Die Ampullen sollen möglichst sofort nach Anbruch verbraucht werden, spätestens nach zwei Tagen. Die Verkäuferin empfahl mir, morgens eine Hälfte zu verwenden, das ganze mit einem Pfropfen aus Kosmetiktuch zu verschließen und am Abend die andere Hälfte. Außerdem riet sie mir, nicht alle 5 Ampullen hintereinander zu verwenden, sondern an drei aufeinanderfolgenden Tage jeweils eine Ampulle und die restlichen beiden mit jeweils einem Tag Abstand dazwischen. Bei meiner ersten Anwendung dieser Ampullenkur bin ich genau so verfahren und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr erfrischt und von der Menge reicht es für Gesicht, Hals und Dekolleté (evtl. auch Armansatz und der Nacken).

Nach dem die Haut im Sommer durch Sonne und Schwitzen strapaziert wird, ist jetzt wieder Zeit für eine erneute Anwendung:

Hyaluron_Ampullen

Bin gespannt, ob der Effekt sich wieder einstellt.

Mit 9,99 EUR ist das Produkt übrigens sehr günstig. Weitere Ampullenkuren von arcaya sind auch im Handel, z.B. mit Kaviar, Gelée Royal oder Seide.

Was haltet ihr von Ampullenkuren? Nutzt ihr sie oder haltet ihr es für überflüssig? Welche Marken bzw. Produkte bevorzugt ihr? Oder habt ihr für die sonnengestresste Haut andere Entspannungsrituale? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar dazu hinterlasst :-)

Kommentare (0)

Meine Neuzugänge von Clinique

27. Juni 2014, 23:42

Wie bereits mehrfach berichtet, bin ich seit einiger Zeit absoluter Fan der Kosmetikprodukte von Clinique

Es begann eher zufällig, als ich mir im vergangenen Jahr bei Douglas die Redness Solution Base zulegte und zunächst nur gelegentlich verwendete. Ich glaube es war das “cleane” Auftreten der Marke, was mich mehr und mehr in den Bann zog und mich viele Produkte der Marke ausprobieren ließ. Inzwischen kaufe ich nur noch wenige Kosmetikprodukte anderer Marken und verwende gezielt neben der Systempflege die dekorative Kosmetik von Clinique.

Zur Gesichtspflege im Bereich “Reinigung” als ideal für meinen Hauttyp empfinde ich den “comforting cream cleanser”, der sehr mild und angenehm reinigt und nach dem Waschen kein “spannendes” Hautgefühl auslöst, wie dies bei einigen anderen Waschgels oder Syndets leider der Fall ist.

cream_cleanser

Vor kurzem entdeckte ich dann (durch eine Probe, die ich in meiner Lieblings-Douglas-Filiale bekam) “moisture surge” eine Gel-Crème die sowohl unter, als auch über dem Make-up getragen werden kann oder als 5-Minuten-Express-Maske eingesetzt werden kann. Für mich war diese Entdeckung eine echte Revolution! Außer Produkten der Marke Sisley (die mir leider für eine Systempflege insgesamt zu kostpielig sind) habe ich noch keine Crème gefunden, die ein so fantastisches, “gepolstertes” und versorgtes Gefühl auf der Haut hinterlässt. Eine 10 mit Sternchen auf der Skala!

moisture surge

Zu guter Letzt durfte dann noch ein Nagellack ins Badezimmer einziehen: die Nuance “sweet tooth” die mit zwei Schichten ein gutes Ergebnis zeigt, meine Nägel aber nicht “verkleidet” wirken lässt.

sweet_tooth

Ich komme ja ohnehin selten dazu Nagellack zu tragen. Seifenlauge und Lack sind und werden einfach keine Freunde ;-)

Für heute bin ich hier am Ende. Es war ein kleiner Lobgesang auf Clinique – Kritisches kann ich derzeit dazu nicht vermelden. Was denkt ihr über die Marke? Wie kommt ihr mit den Produkten zurecht? Habt ihr einen ähnlichen oder einen ganz anderen Eindruck was Wirkung und Hautgefühl angeht? Ich bin gespannt auf eure Eindrücke! Ein schönes Wochenende euch allen :-)

Kommentare (0)