Zum Zweiten, heute hakt es hier aber gewaltig. Beim Speichern ist mir gerade der geschriebene Beitrag “entglitten”. Also: er ist weg :-(

Vorher gab es schon Probleme mit hochgeladenen Bildern. Scheint heute also ein schwieriger Tag für Blogbeiträge zu sein ;-)

Gestern entdeckte ich bei Tchibo Muffin-Förmchen in Herzform aus Silikon. Da ich ja sehr häufig Muffins backe, mussten diese mit – sie waren auch gerade im “Sale”. Mit Silikon-Formen habe ich durchwachsene Erfahrungen gemacht. Mal gute (dann waren es auch eher hochwertige Formen), mal negative (das waren eher billige Formen).

Vor dem ersten Gebrauch müssen die Formen mit heißem Wasser und Spülmittel einmal grundgereinigt werden. Vor jedem Gebrauch sollen die kleinen Herzen kalt ausgepült werden. Als Vorbereitung auf die erste Nutzung wird empfohlen die Förmchen mit einem Backpinsel mit Speiseöl einzustreichen. So weit, so gut, es lief einfach und problemlos. Alles erklärt ist in der beiliegenden Anleitung (die auch einige Muffin-Rezepte enthält).

Tchibo_Förmchen_Beschreibung

Ich habe dem Heftchen allerdings kein Rezept entnommen sondern Vanille-Muffins mit Schokostückchen gemacht. Die normale Menge, die ich normalerweise für 12 Papierförmchen benutze. Und da begann das Malheur:

viel zu viel Teig! Ich haderte beim Einfüllen noch damit, ob ich zusätzliche Förmchen benutze oder doch alles in die 12 Herzen gebe (dafür habe ich mich schließlich auch entschieden).

In der Anleitung wurde noch darauf hingewiesen, dass bei Silikon-Formen die Backzeit um bis zu 20% reduziert sein kann. Bei großen Formen ist mir das auch geläufig und die Backzeit ist eigentlich immer kürzer als üblich, zum Teil erheblich. Die Formen sollten auf dem Gitter stehen, ich habe mich aber für das Backblech entschieden, da mir das Gitter zu kippelig war.

Die ersten 10-12 Minuten der Backzeit war alles in Ordnung. Dann begannen einige Formen überzufließen. Nach 16 Minuten (statt 20 Minuten) Backzeit waren die Muffins noch nicht fest, begannen aber oben braun zu werden. Ich schob das Blech dann in die unterste Einstellung und wartete exakt noch 4 Minuten, dann waren die “Herzen” fertig.

Das Ergebnis ist leider nicht wirklich herzig, sondern zum Teil eher “klopsig”. Eindeutig viel zu viel Teig. Ich schätze 2/3 der Menge wären optimal gewesen.

Hier noch zwei “vorher/ nachher” Bilder:

Herz_Teig

Herz_gebacken

Die Muffins in den Förmchen sollten 5 Minuten auf einem Rost stehen und dann aus der Form gelöst werden zum auskühlen. Das Lösen ging absolut problemfrei und klappte richtig gut! Nach dem Auskühlen habe ich einen Muffin probiert und geschmacklich war er sehr gut, saftig und genau richtig. Die Form stört ja im Magen nicht mehr ;-)

Ich werde auf jeden Fall einen weiteren Versuch mit weniger Teig wagen!

Hat jemand von euch die Herzformen auch? Wie sind eure Erfahrungen? Ich bin gespannt.

 

Kommentare (0)