Rosen im Blumenstrauß oder an einem blühenden Strauch rufen in meinem Umfeld fast ausschließlich positive Äußerungen hervor. Nicht so in kosmetischen Produkten – insbesondere beim Duft fällt mir auf, dass ich zwei Gruppen ausmachen kann: Leute, die ihn lieben und Leute, die Rosenduft vehement ablehnen.

Die Rose gilt als Sinnbild für Lieblichkeit, Schönheit und Anmut – dies schon seit der Antike und auch das Rosenöl, ein ätherisches Öl aus den Blütenblättern steht schon lange als ein Duft, der stellvertretend für “Verführung” ist. Es wird angenommen, dass es aus 300-400 Duftmolekülen besteht. Derzeit sind allerdings erst ca. 30 entschlüsselt und damit bekannt. Damit hat das Rosenöl auch etwas Mysteriöses.

Rose_detail

Der Duft ist sehr intensiv – vermutlich ist auch genau dies der Grund, warum ihn einige so vehement ablehnen. Ähnliches kenne ich nur von Patchouli.

Eine schöne Webseite, auf der mehr zur Herstellung von Rosenöl zu finde ist, findet sich hier.

Ich selbst mag den Duft in Parfums sehr gerne und auch als reines ätherisches Öl bzw. Rosenwasser empfinde ich es als angenehm. Ganz im Gegensatz zum Einsatz von “Rosen” im Essen. Aber das ist ein anderes Thema ;-)

Wie geht es euch mit dem Duft von Rosenöl? Mögt ihr Parfums, die diesen Duft enthalten? Was verbindet ihr mit diesem speziellen Duftaroma? Oder könnt ihr das überhaupt nicht riechen? Ich bin gespannt.

 

Kommentare (0)