So gerade eben ist noch der vorletzte Tag des Oktobers – also allerhöchste Eisenbahn für die Oktober-Verlosung, bevor der November herannaht. Anders als geplant, gibt es in diesem Monat keinen textilen Gewinn, sondern einen Gewinn, der von Flux’ Weinturm gesponsert wurde: ein wunderschöner Korkenzieher mit echtem Horngriff!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Florian Lacina

Wer also noch einen Korkenzieher benötigt oder ihn gerne als Weihnachtsgeschenk einsetzen möchte, der sollte an der Verlosung teilnehmen. Wie könnt ihr gewinnen? Schreibt mir als Kommentar unter diesen Blogbeitrag, was euer Lieblingswein ist. Ein Merlot oder doch lieber ein Silvaner? Oder mögt ihr selbst gar keinen Wein und würdet den Korkenzieher lieber verschenken? Ich freue mich über viele Kommentare, tolle Weinempfehlungen und drücke allen die Daumen. Die Verlosung läuft bis Montag, 03. November 2014 um 23.59 Uhr. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin wird am Dienstag hier im Blogbeitrag bei den Kommentaren genannt – es wird ausgelost. Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Selbstverständlich freue ich mich, wenn ihr den Blogbeitrag teilt, damit möglichst viele am Gewinnspiel teilnehmen können :-)

 

Kommentare (4)

August-Verlosung

13. August 2014, 11:52

Inzwischen ist die Monatsmitte schon fast erreicht. Unterwegs mit Flux und den Beerenweinen in Cuxhaven, war ich leider vom Internet abgeschnitten. Aber ein paar Bilder habe ich mitgebracht:

Stand_quer

Stand auf dem Mittelaltermarkt im Fort Kugelbake in Cuxhaven-Döse

Körbe1

Elixierflaschen – Beerenweine

Die Verlosung im August 2014 hier im Blog dreht sich auch um die Beerenweine und der Gewinn ist gesponsert von Flux’ Weinturm:

In diesem Monat gibt es eine 0,2 l Elixierflasche Hexengalle von Beerenweine zu gewinnen. Dabei handelt es sich um Kiwiwein mit Kaktusfeige in “giftgrün”:

Gewinn

Teilnahmebedingung: Mindestalter 18 Jahre. Schreibt mir hier in den Kommentaren oder in den Kommentaren zu meinem Beitrag auf twitter, facebook oder instagram, warum genau ihr die Flasche “Hexengalle” gewinnen möchtet. Ich bin gespannt auf eure Einfälle. Die Verlosung läuft bis Sonntag, 17. August 2014 um 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Preis erreicht euch nach der Ziehung des Gewinners via Hermes-Versand.

Ich bin gespannt auf eure rege Teilnahme und freue mich auf die nächsten Tage und Wochen im Blog – diesmal ohne so eine lange Unterbrechung ;-)

Edit: 04.11.2014

Und hier ein Foto der Gewinnerin mit der Hexengalle:

Kiki

 

Kommentare (6)

Alkohol – Genuss oder Sucht?

25. April 2014, 23:09

Diese Frage ist keine auf die es eine einfache und einheitliche Antwort gibt. Zu unterschiedlichen Zeiten und Phasen in meinem Leben hätte ich diese auch sehr kontrovers beantwortet.

Als Jugendliche habe ich keinen Alkohol getrunken und das Andere um mich herum “beschwipst” waren, fand ich eher unangenehm. Damals drehte sich alles vor allem um Bier. Alkoholkonsum hätte ich zu dem Zeitpunkt nicht als “Sucht” bezeichnet, aber als überflüssig.

2014_04_22_Alkohol-11066

Foto: Florian Lacina

Stärkere Spirituosen wurden damals in meinem Bekannten- und Freundeskreis eher weniger konsumiert. Das kam später. Als ganz junge Erwachsene hatte ich an Alkohol immer noch wenig Genuss. Gelegentlich Sekt oder Champagner, höchstens noch Weißwein als Schorle. Den “Geschmack” von Alkohol fand ich insgesamt nicht lecker und ich konnte weiter gut darauf verzichten. Um mich herum tranken inzwischen einige harte Spirituosen wie Wodka, Tequila und Gin – in rauen Mengen. Ich hatte den Eindruck das einige mit Anfang 20 auf dem besten Wege waren, alkoholkrank zu werden und empfand viele als süchtig. Insbesondere da viele nicht mal einen Abend auf Alkohol verzichten konnten.

Durch viele Jobs in der Gastronomie begann ich mich für Alkohol in der Theorie zu interessieren. Wein, Longdrinks, Cocktails fand ich sehr spannend zu empfehlen und mich auch für Herstellung und Verkauf zu interessieren. Tequila Rapido (Tequila mit Bitter Lemon) war ein “Shot” den ich dann auch gelegentlich mal trank und für Tequila machte ich später auch Promotion.

2014_04_22_Alkohol-1060431

Foto: Florian Lacina

Insbesondere interessierte ich mich für hochpreisige alkoholische Getränke die gleichzeitig auch qualitativ hochwertig waren. Ein hoher Preis, gute Qualität und vor allem Genuss an z.B. einem tollen Whisky oder einem erstklassigen Cognac empfand und empfinde ich immer noch als beste Methode Genießer von Alkohol zu sein und nicht Süchtiger. Ich selbst schätzte an diesen Getränken den Geruch, die Farbe, die Wissenschaft die in ihnen steckt, konsumierte sie aber immer noch nicht ;-)

In der Schwangerschaft und einige Jahre danach habe ich keinen Tropfen Alkohol getrunken. Als ich auf einer Familienfeier Jahre später an einem Pfirsich-Sekt genippt habe, hatte ich das Gefühl sofort “betrunken” zu sein.

Seit dem bin ich wohl “auf den Geschmack” gekommen: Alkohol schmeckt mir nicht mehr per se schlecht. Verglichen mit vielen anderen trinke ich immer noch sehr wenig und sehr selten Alkohol, jedoch genieße ich ihn, wenn ich z.B. einen guten Rotwein zu einem guten italienischen Essen genieße.

Zur gesundheitlichen Wirkung von Wein und anderen alkoholischen Getränken gibt es ungefähr soviele wissenschaftliche Aussagen bzgl. der positiven bzw. negativen Auswirkung, dass eine Abwägung an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde. Nur eins hat sich bei mir über die Jahre nie geändert: ich trinke keinen Alkohol, wenn ich noch Auto fahre. Also: don’t drink and drive!

Was haltet ihr von Alkohol? Gehört ein Glas Wein zu einem guten Essen? Sollte Alkohol verboten werden? Ist ein Glas Rotwein Medizin? Wo hört Genuss auf und wo beginnt die Sucht? Whisky-Tasting und Weinprobe – was haltet ihr davon? Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare und Reaktionen bei diesem Thema.

Kommentare (0)